23.10.2009 19:00 Von: Axel HELLSTENIUS

ELLING

23.10. Gastspiel in Lörrach (D)


Das Leben ist ein Abenteuer! Besonders dann, wenn bereits Telefonieren, Einkaufen oder ein Restaurantbesuch unüberwindbare Hürden darstellen.
Wie die liebenswerten Spinner Elling und Kjell Bjarne diese Hürden meistern, über sich hinaus und zu einem Team zusammenwachsen, davon erzählt das Stück ?Elling". Kennen gelernt haben sie sich in der Nervenheilanstalt. Nun beginnt ihr Leben in der ?realen" Welt: in einer Wohnung in Oslo, betreut von Sozialarbeiterin Franka, die manchmal ob ihrer obskuren Ideen die Verzweiflung packt. Und während Elling seine poetische Ader entdeckt und über sich hinaus wächst, ist für Kjell Bjarne alles vom Essen und seinem größten Wunsch - endlich einmal Sex zu haben - bestimmt. Als die schwangere Reidun in ihrem Leben auftaucht, wird die Freundschaft auf die Probe gestellt?

Der Film "Elling" füllte 2002 in ganz Europa - von Publikum und Kritik gefeiert und mit einer Oscar-Nominierung belohnt - die Kinos und wurde so der erfolgreichste norwegische Film aller Zeiten.

Inszenierung / Raum: Peter Faßhuber

Produktionsassistenz: Helga Küpper

Spiel: Julia Gugg, Melanie Katja Schneider, Wolf Galler, Hans T. Tafner

 

Pressekritiken:

"...Elling hatte am THEO Premiere , wo Hans Tafner nicht Elling spielt, sondern Elling ist. Dieser Blick. Diese Gesten. Dieses offene Strahlen über Dinge, die unsereiner Alltag unter Berufshetze und Freizeittrara vergräbt. Kjell Bjarne spielt Wolf Galler. Pullundrig, knieweich und wissbegierig. Für das kongeniale Spiel der beiden griff THEO Chef Peter Faßhuber besonders sorgsam in seinen Regiefundus..." (B. Oberrainer, Kleine Zeitung vom 3.4.2009)

"...eine entzückende Sozialkomödie. Faßhuber hat das Stück mit seiner Inszenierung in die Nähe des Publikums geführt - die Tribüne wird quasi zum WG-Zimmer, von dem aus man über die Erlebnisse des Duos lachen kann, ohne dass die Figuren der Lächerlichkeit preisgegeben würden..." (Chr. Hartner, Kronen Zeitung vom 3.4.2009)

"Für THEO Freunde sind es Osterfestspiele der besonderen Art. Hans T. Tafner ist Elling. Unvergleichlich! Wolf Galler ist Kjell Bjarne. Eine Traumrolle aus der er alles holt..." (Hans Jörg Ainerdinger, MZ vom 9.4.2009)


< SAUSCHNEIDN