28.03.2012 20:00 Von: Michael Folie

NACKT AM FLUSS

Österreichische Erstaufführung: 28. März 2012


Peggy ist eine erfolgreiche und karrierehungrige Juniorpartnerin einer großen Anwaltskanzlei in New York. In ihrem neuen Fall geht es im wahrsten Sinn des Wortes um jede Menge Kohle. Da wird ihr der verhinderte Schriftsteller Timothy Grant als Assistent zur Seite gestellt. Tim schreibt gerade an einem Buch, das gnadenlos mit der unmenschlichen Welt von Profitgier und Karriere abrechnet. Jede Menge Konflikte also, an denen sich die erfolgsverwöhnte Peggy beinahe die Zähne ausbeißt. Dann liest Peggy das Buch und setzt sich dessen Veröffentlichung in den Kopf. Ihre Intimfreundin Gabby, eine erfolgreiche Verlegerin, soll sich darum kümmern. Tim fühlt sich verraten. Es folgt ein atemberaubender Schlagabtausch und obwohl grundverschieden, fühlen sich die beiden zueinander hingezogen... 

Michael Folie ist US Amerikaner und arbeitete viele Jahre als Schauspieler. Seit 1984 schreibt er Theaterstücke. Viele seiner Stücke wurden in den USA uraufgeführt und erhielten Auszeichnungen. Sein aktuelles Stück - NACKT AM FLUSS (Naked by the river) ist eine brillant gebaute Komödie mit spritzigen Dialogen. Die deutschsprachige Erstaufführung erfolgte 2008 am Freien Werkstatt Theater in Köln und wurde in einer Kritikerumfrage als wichtigstes ausländisches Stück genannt. Am THEO erleben Sie die österreichische Erstaufführung dieses Stücks.

Inszenierung: Peter Faßhuber;Verlagsrechte: Ahn&Simrock Verlag Hamburg; Mit: Sigrid Sattler, Julia Gugg, Christian Elgner;

 

Pressekritiken:

"Glanzvolle Premiere am Theater Oberzeiring. Es ist im Kern ein altes Spiel: Die jungen Revoluzzer sind später jene durch Erfolg korrumperten Etablierten, die sie eigentlich bekämpft haben. Die Verpackung aber ist neu - und brillant. Wie aus einer enkorkten Sektflasche sprühen boulevardesk und doch mit Tiefgang die gag- und temporeichen Dialoge. Etliche Male wurden die Schauspieler bei der Premiere mit viel verdientem Applaus vor den imaginären Vorhang geholt. (MZ vom 4.4.2012, H.G. Ainerdinger)


"Österreichische Erstaufführung im THEO: Peter Faßhuber inszeniert US-Amerikanisches. Wir waren mit ihm "Nackt am Fluss". Eine Komödie, bissfest ihr Hintergrund, ein Spiegel unserer Welt oberflächlicher Profitgier. Eine pfiffige Abrechnung mit von Krawatten geknebeltem Menschsein. Diese große käufliche Welt passt auf eine kleine schwarze Bühne über Manhatten, Peter Faßhuber bohrt lustvoll im hohlen Zahn der Finanzjunkies, isnzeniert schmissig mit musikalisch bestens gewählter, rauchiger Unterstürzung: Caro Emerald und Chris Rea. Unverfroren kongenial, wir erlauben uns den Vergleich mit dem legendären Schauspielerpaar Katharine Hepburn, Spencer Tracy: Christian Elgner spielt, als wäre der nur eine Zeit lang gegen Veröffentlichung resistente Schriftsteller Tim Grant sein Alter Ego. Sigrid Sattler ist Peggy und Julia Gugg kugelt als übereloquente Verlegerin Gaby daher. (Kleine Zeitung, 5.4.2012, B. Oberrainer)



< ONKEL WANJA