26.07.2017 20:00 Von: WilliamShakespeare

ROMEO & JULIA

von William Shakespeare


 

Verona. 2 Familien, seit Generationen verfeindet. Sie: mJulia. Er: Romeo. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Eine verbotene Liebe. Sie lasen sich heimlich trauen. Doch Romeos Leben nimmt eine unheilvolle Wendung. Ihnen bleibt nur eine einzige Nacht. Julia soll zwangsverheiratet werden. Pure Verzweiflung lässt Julia eine Mixtur trinken. Sie verfällt in einen todesähnlichen Zustand. Aus Trauer um ihren "Tod" vergiftet sich Romeo an Julias Grab. Julia erwacht...und folgt ihrer großen Liebe.

Da ist ein seit Generationen existierendes Feindbild, dessen Ursprung vergessen ist. Ein Konflikt der nicht hinterfragt, aber dafür mit Blut und Schwert gelebt wird. Sätze die ein fiktives Szenario anno 1597 beschreiben, aber genauso eine reale Situation von 2016 umreißen könnten. Und da gibt es noch diese junge Frau die zwangsverheiratet werden soll. Julia, die zerrissen wird zwischen ihren eigenen Hoffnungen und den Erwartungen, welche Gesellschaft und Familie stellen. Burka oder Bikini? Oder sollte es nicht egal sein, was eine Frau trägt?

Das ist der Stoff für großes Drama, hat aber viel Witz und endlich kann ein Mann Gottes wieder mal was Gutes tun, auch wenn er es am Schluss wieder verkackt...Holy Shit!

Mit Ute Veronika Olschnegger, Petra Stock, Sigrid Sattler,   Hans T. Tafner, Thomas Sima, Gregor Schenker Produktionsleitung Julia Faßhuber Regie/Raum Sigrid Sattler/Christian Elgner

 

 


< WUNSCH UND WUNDER